Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


fettreiche_speisen

====== Fettreiche Speisen ====== ===== Männer ===== Quellen: * [[http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/jonathan-benson/wie-man-das-maenner-hormon-dht-auf-natuerliche-weise-erhoeht.html]] * [[http://anabolicmen.com/dihydrotestosterone/|anabolicmen.com]] * [[http://www.greenmedinfo.com/blog/5-proven-ways-boost-testosterone-naturally-1|greenmedinfo.com]] * [[https://www.t-nation.com/training/8-rules-for-fat-loss-training|t-nation.com]] * [[http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8723114|nih.gov]] * [[http://anabolicmen.com/saw-palmetto-testosterone/|anabolicmen.com]] 1) Bauchfett ist der Feind Nr. 1 von Testosteron und Männlichkeit. Anders als andere Formen von Testosteron kann das DHT nicht durch das Aromatase-Enzym 5-alpha-Reduktase in Östrogen umgewandelt werden. Das ist einer der Gründe dafür, dass DHT im Körper des Mannes verglichen mit anderen Formen von Testosteron bis zu dreimal stärker androgen wirkt und eine zehnmal stärkere anabole Wirkung entfaltet. Aber das DHT kann auch neutralisiert und unwirksam gemacht werden, und zwar in allererster Linie durch Bauchfett. Wie auf der Website "Anabolic Men" erklärt wird, führt Bauchfett zu erhöhten Östrogenwerten, weil es nicht nur den Spiegel der 5-alpha-Reduktase erhöht, die dann andere Formen von Testosteron hemmt, sondern auch den Cortisol-Spiegel. Cortisol ist ein Stresshormon, das den Testosteronwert nach unten drückt. »Die Enzyme im Fettgewebe (Fettmasse) neutralisieren buchstäblich das DHT, indem sie es in ein weniger wirksames Nebenprodukt, das 5-alpha-Androstan-3-alpha,17-beta-Diol aufspalten«, erklärt die Seite unter Bezug auf eine kanadische Studie, bei der Körperfett als Verursacher niedriger Androgen-Werte identifiziert wurde. 2) Ergänzung mit Kreatin treibt den DHT-Wert hoch. Um schädliches Bauchfett abzubauen, sollten Männer den Konsum von Zucker, Alkohol, verarbeitetem Getreide und synthetischen Chemikalien einschränken und mehr Sport treiben. 6) Fett ist gesund! Auch die Mainstream-Medizin lenkt in dieser Frage endlich ein: Das lange verteufelte Fett aus der Nahrung veranlasst den Körper zur Bildung des Testosterons, das er braucht, um optimal zu funktionieren. Wohlgemerkt, wir reden hier nicht von Transfetten, verarbeiteten Pflanzenölen und anderen synthetischen Fetten – zu den Fetten, die ein Mann braucht, gehören Kokosöl, Butter von grasgefütterten Kühen, echtes Olivenöl, Speck, Avocadoöl, Palmöl und Fischöl, und zwar alle reichlich.

fettreiche_speisen.txt · Zuletzt geändert: 2016/04/13 00:49 (Externe Bearbeitung)