Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

A PCRE internal error occured. This might be caused by a faulty plugin

netzwerkkarten_buendeln_-_bonding

====== Netzwerkkarten bündeln - Bonding ====== ===== von Hand ===== neues Bond bauen: > ifenslave bond0 eth0 eth1 die NICs anzeigen, über die das Bond verfühgt: > ls /sys/class/net/bond0/ | awk -F'_' '/slave_/ {print $2}' ob die NIC's in den vorhandenen Bond's alle oben sind, kann man so testen: > fgrep ' Status: ' /proc/net/bonding/bond* /proc/net/bonding/bond0:MII Status: up /proc/net/bonding/bond0:MII Status: up /proc/net/bonding/bond0:MII Status: up /proc/net/bonding/bond1:MII Status: up /proc/net/bonding/bond1:MII Status: up /proc/net/bonding/bond1:MII Status: up /proc/net/bonding/bond3:MII Status: up /proc/net/bonding/bond3:MII Status: up /proc/net/bonding/bond3:MII Status: up alles anzeigen: > ifenslave -a > ifenslave bond0 aktive NIC im Bond wechseln: > ifenslave -c bond0 eth1 Bond auflösen: > ifenslave -d bond0 eth0 eth1 nur eine NIC aus dem Bond entfernen: > ifenslave -d bond0 eth0 ===== Bonding - neue Variante >Ubuntu 8.04 ===== Installation benötigter Pakete # aptitude update && aptitude install ifenslave net-tools ethtool bmon * **mii-tool** (universe, Ein Programm, das unabhängig vom Medium den Status der Schnittstelle sowie die Geschwindigkeits- und Duplex-Einstellungen abfragen bzw. einstellen kann. Mii-Tool wird für den Modus 4 (802.3ad) und das Abfragen der verfügbaren Schnittstellen benötigt.) * **ethtool** (universe, Ein Programm zum Setzen der Geschwindigkeits- und Duplex-Einstellungen bei Ethernet-Schnittstellen. Ethtool wird für die Modi 4 (802.3ad), 5 (balance-tlb) und 6 (balance-alb) benötigt.) Prüfen ob benötigte Module geladen wurden. # modprobe --list | grep -i bonding Die Ausgabe sollte //bonding.ko// enthalten. Sollte das Modul nicht geladen sein, ist wahrscheinlich die alte Variante zur Bonding-Konfiguration notwendig. (siehe Unten) Alle Interfaces welche zu einem bond-Interface zusammengefasst werden sollen, müssen zunächst deaktiviert werden. **Vorher sollte man aber sicherstellen, dass man die im folgenden beschriebene Konfiguration nicht über diese Netzwerkverbindung durchführt!** # ifdown eth0 # ifdown eth1 # ifdown eth... Anschließend kann das neue Interface in der ///etc/network/interfaces// angelegt werden. auto bond0 iface bond0 inet static address 10.0.0.10 netmask 255.255.255.0 network 10.0.0.0 broadcast 10.0.0.255 gateway 10.0.0.1 dns-nameservers 10.0.0.1 slaves eth0 eth1 bond_mode 1 bond_miimon 100 bond_updelay 200 bond_downdelay 200 * slaves: Welche Schnittstellen diesem Bond zugehörig sind, "all", falls alle. * bond_mode: 0 bis 6 oder Name des Modus, in dem der bonding-Treiber arbeiten soll (nur bond_mode "1" funktioniert mit KVM problemlos). * bond_miimon: Das bonding-Modul überprüft alle 100ms den Link-Status aller gebündelten Schnittstellen. * bond_updelay: Wenn eine Schnittstelle als (wieder) aktiv erkannt wird, werden 200ms abgewartet, ehe der bonding-Treiber das interface wieder in den Verbund integriert, ansonsten sofort. * bond_downdelay: Gibt es einen Übertragungsfehler oder Aussetzer, so betrachtet das bonding-Modul die Schnittstelle erst nach 200ms als verloren und entfernt diese aus dem bond, ansonsten sofort. Um die Netzwerkkarten (jetzt mit Bonding) wieder hoch zu fahren, einfach das Netzwerk neu starten: # /etc/init.d/networking restart ===== Bonding Modi ===== ^Modus ^ Bezeichnung ^ Zweck ^ Beschreibung ^ | 0 | balance-rr | Lastverteilung & Ausfallsicherheit | Die genutzte Netzwerkschnittstelle wird im Round-Robin-Verfahren festgelegt, das heißt die verfügbaren Schnittstellen werden in Senderichtung wechselweise genutzt. In Empfangsrichtung kann max. die Geschwindigkeit einer einzelnen Schnittstelle erreicht werden - je mehr Teilnehmer, umso mehr Upload-Gesamtbandbreite, denn diese werden auf die übrigen freien Schnittstellen aufgeteilt. | | 1 | active-backup | Ausfallsicherheit | Nur eine Schnittstelle ist aktiv, im Fehlerfalle wird ein der anderen im Verbund genutzt. die Netzwerkkarten können über verschiedene Switches angebunden werden. | | 2 | balance-xor | Lastverteilung & Ausfallsicherheit | Es wird für jede Gegenstelle im Netzwerk eine zu nutzende Netzwerkschnittstelle zugewiesen, die Zuordnung geschieht über den Modulo der Division zwischen der Formel (Quell-MAC-Adresse XOR Ziel-MAC-Adresse) und der Anzahl der Slave-Schnittstellen. | | 3 | broadcast | Ausfallsicherheit | Daten werden auf allen Netzwerkschnittstellen gesendet. Die Nutzung mehrerer Switches ist möglich. | | 4 | 802.3ad | Lastverteilung & Ausfallsicherheit | 802.3ad ist ein Standard der IEEE, der die Bündelung mehrerer Schnittstellen mit gleichen Übertragungseinstellungen (Geschwindigkeit und Duplex-Einstellungen) erlaubt, um eine höhere Bandbreite zu erhalten. Es kann nur ein Switch verwendet werden, dieser muss 802.3ad unterstützen. ethtool oder mii-tool wird benötigt. | | 5 | balance-tlb | Lastverteilung | Es wird für jede Gegenstelle im Netzwerk eine zu nutzende Netzwerkschnittstelle zugewiesen. Das Verfahren hierzu ist jedoch komplexer und effizienter als bei balance-xor. Das Programm ethtool wird benötigt. | | 6 | balance-alb | Lastverteilung | Erweitertes balance-tlb, zusätzlich zur MAC-basierten Zuordnung der Schnittstellen für ausgehende Verbindungen werden eingehende Verbindungen auf die Schnittstellen verteilt. Das Programm ethtool wird benötigt. |

netzwerkkarten_buendeln_-_bonding.txt · Zuletzt geändert: 2016/04/13 00:49 (Externe Bearbeitung)