Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


pestizide

Pestizide

Wie Du Pestizide auf Obst und Gemüse neutralisierst

Liste der am stärksten belasteten Obst- und Gemüsesorten:

Top 15 der am meisten belasteten Obst- und Gemüsesorten:

  1. Trauben sind häufig mehrfach belastet
  2. Erdbeeren aus dem Ausland
  3. Melonen
  4. Pfirsiche und Nektarinen
  5. Äpfel auch konventionelle aus Deutschland
  6. Birnen
  7. Kirschen
  8. Zitrusfrüchte
  9. Ananas
  10. Aprikosen
  11. Paprika besonders aus der Türkei
  12. Sellerie
  13. Zucchini (Spanien, Türkei)
  14. Kopfsalat
  15. Möhren

Top 15 der saubersten:

  1. Bananen nur die aus Dom Rep sind wenig belastet, schädigen dabei jedoch die Plantagenarbeiter
  2. Kiwis
  3. Heidelbeeren aus Deutschland
  4. Pflaumen (Deutschland, Spanien)
  5. Sharon
  6. Spargel
  7. Avocado
  8. Blumenkohl
  9. Süsskartoffel
  10. Zwiebeln aus Deutschland
  11. Fenchel
  12. Kohlrabi
  13. Brokkoli
  14. Champignons (ausser die aus Polen)
  15. Gurken aus Deutschland

Kann man Pestizide durch Waschen neutralisieren?

Es gibt natürliche Mittel, die Chemiebelastungen zum Teil zu beseitigen. Die drei Superhelden sind:

  1. Essig
  2. Zitronensaft
  3. Natron
Essig

Hierfür ist der destillierte, klare Essig am besten geeignet. Verwende Essig in Lebensmittelqualität (keinen Industrieessig)! Für das Waschen von Obst und Gemüse sollte eine Lösung aus 1 Teil Essig und 9 Teilen Wasser eingesetzt werden. Das Obst oder Gemüse wird dann in dieser Lösung für ca. 15 – 20 Minuten eingelegt und danach unter sauberem Wasser abgespült. Der Essig entfernt ca. 98% der Bakterien und neutralisiert einen Großteil der Chemierückstände.

Bei Obstsorten mit einer empfindlichen Haut, wie Erdbeeren, ist diese Prozedur nicht geeignet, da hier Risse entstehen können, über die zu viel Essig ins Innere der Frucht gelangt. In diesem Fall füllst Du die Essiglösung in eine Sprühflasche, besprühst die Früchte und lässt sie für 10 – 20 Minuten einwirken. Dann spülst Du sie mit sauberem Wasser ab.

Optionen für Wasch-Lösungen:

Zitrone/Natron-Lösung
  Saft einer halben Zitrone (natürliche Desinfektion)
  2 TL Natron (neutralisiert Pestizide durch pH-Wert)
  300 ml Wasser

Das Natron und der Zitronensaft werden schäumen, wenn sie zusammengemischt werden! Das ist eine normale chemische Reaktion.

Zitrone/Essig-Lösung
  Saft einer halben Zitrone (natürliche Desinfektion)
  2 EL Essig (neutralisiert einen Großteil der Pestizide)
  300 ml Glas Wasser

Vorgang: Fülle Wasser in eine große Schüssel, mische die oben genannten Zutaten je nach der gewählten Option zusammen und weiche die Früchte / das Gemüse für 15 – 20 min ein oder befülle eine Sprühflasche, besprühe das Zielobjekt und lass die Lösung 15 – 20 Min einwirken, dann spüle gut ab.

Fazit

Jetzt kennst Du ein paar gute Tricks, wie Du Dich auch ohne großes Budget chemiefrei, vegan und rohköstlich ernähren kannst und das beste für Dich daraus machst. Selbstverständlich ist es am besten wann immer möglich Früchte und Gemüse aus Bioanbau zu beziehen. Chemiefrei ist nicht nur gut für jeden einzelnen, sondern auch für die Natur, die Tiere und den Planeten. Die meisten Ökobauern setzen beim Anbau Nützlinge ein, behandeln das Unkraut mechanisch und achten auf optimale Fruchtfolgen. Sie fördern mit ihren natürlichen Methoden die Bodenfruchtbarkeit – das Fundament des Lebens, um Menschen zu ernähren. Davon profitiert auch das Grundwasser, die Luft und die Tierwelt.

pestizide.txt · Zuletzt geändert: 2016/04/13 00:50 (Externe Bearbeitung)