Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

A PCRE internal error occured. This might be caused by a faulty plugin

scala

====== Scala ====== * [[http://www.oreilly.de/catalog/progscalager/|Programmieren mit Scala]] * ISBN 978-3-89721-647-1 (480 Seiten, gebundene Ausgabe) * ISBN 978-3-89721-648-4 (eBook-Bundle: PDF + EPUB) * Sieben Wochen, sieben Sprachen (Ruby – Io – Prolog – Scala – Erlang – Clojure – Haskell: Mit diesen sieben Programmiersprachen versteht der Leser die wichtigsten Programmiermodelle unserer Zeit.) * ISBN 978-3-89721-322-7 (360 Seiten, broschiert) * ISBN 978-3-89721-323-4 (eBook) * [[http://www.heise.de/developer/artikel/Scala-pragmatische-Kombination-aus-funktionaler-und-objektorientierter-Programmierung-227200.html]] [[http://www.scala-lang.org/|Scala]] wird von Martin Odersky und seiner Arbeitsgruppe an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne entwickelt und gepflegt. Man merkt der Sprache deutlich an, dass Leute sie entwerfen, die einen reichen Erfahrungsschatz an Programmiersprachen besitzen. Die Sprache besteht im Kern aus relativ wenigen, klaren Konzepten, die elegant zusammenspielen und einen "runden" Eindruck hinterlassen. Die erste Release kam 2003 heraus, die zweite, überarbeitete Version 2006, die aktuelle ist 2.7.3. Scala ist gut dokumentiert, und man findet im Internet eine Reihe guter Quellen: - [[http://www.scala-lang.org/]] - [[http://scala-lang.org/docu/files/ScalaOverview.pdf]] - [[http://www.artima.com/shop/programming_in_scala]] Die Werkzeugpalette um Scala herum – Compiler, Interpreter, IDE-Plug-ins – ist so weit ausgereift, dass die Sprache für den rauen Alltag in "echten" Projekten geeignet ist. Scala wird in Bytecode kompiliert, und es gibt Compiler sowohl für die Java- als auch für die .Net-Plattform. Das Projekt betrachtet die beiden Plattformen als strategisch und unterstützt sie gut, wobei es eine etwas größere Affinität zur Java-Welt gibt. Eine Stärke von Scala ist, dass es eine explizite Sprachspezifikation gibt – damit hebt es sich von vielen anderen Sprachen wie Groovy ab. Zu Scala gehört eine reiche Auswahl an Standardbibliotheken, die neben Collections unter anderem ein mächtiges auf einem Actor-Modell aufsetzendes Concurrency-Framework im Erlang-Stil umfassen. Darüber hinaus können Scala-Programme alle Bibliotheken und Frameworks der jeweiligen Plattform (Java oder .Net) verwenden. Eine besondere Erwähnung verdient das Lift-Framework, das auf Scala aufsetzt. Es ist ein robustes, performantes Web-Framework, das den Umfang und die Ausdrucksstärke von Rails mit statischen Typchecks, nahtloser Integration mit Java-Bibliotheken und der Performance von Java verbindet. Scala ist eine elegante, ausdrucksstarke Programmiersprache. Sie ist ausgereift, erzeugt effizienten Code und bringt eine gute Integration in die gängigen Java-IDEs inklusive Unterstützung für interaktives Debuggen mit [[http://scala-lang.org/node/91#ide_plugins|IDE and Editor plugins]]. Scala stellt eine gelungene pragmatische Kombination von funktionaler und objektorientierter Programmierung dar. Sie enthält eine Vielzahl eigener Bibliotheken und ist nahtlos mit der Java- oder der .Net-Plattform zu integrieren, sodass man die bestehende Fülle an Frameworks und Bibliotheken verwenden kann. Die Programmiersprache ist definitiv solide genug für kommerziellen, produktiven Einsatz – und allein schon wegen des Spaßfaktors auf jeden Fall eine nähere Bekanntschaft wert.

scala.txt · Zuletzt geändert: 2016/04/13 00:50 (Externe Bearbeitung)