Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


was_ist_glaube

Was ist Glaube?

(ergänzt am 2004-06-14:)

Wir lernen hier auf der Erde als erstes zu greifen, dann zu kriechen, zu gehen, zu laufen und alle anderen Dinge, die wir mit unserem Körper anstellen können. Aber wir haben auch noch unseren Geist, der zweifellos auch besondere Fähigkeiten hat. Auch diese Fähigkeiten sollen wir hier auf der Erde in der Sterblichkeit weiterentwickeln! Anweisungen für die ersten Übungen dazu finden wir in allen Heiligen Schriften. Eine dieser Übungen ist das Gebet! Ein eilig gesprochenes Gebet hat sicherlich nicht die gleiche „Wirkung“ wie eine innig flehende Bitte an den Herrn, die von Herzen und aus tiefster Seele kommt. Etwas mehr geistige Fähigkeiten sind erforderlich wenn man über das Wasser gehen will wie Petrus es Jesus nachgemacht hat (Siehe Bibel / Neues Testament / Matthäus 14:29). Das können wir alle! Wir müssen nur alle unsere Fähigkeiten trainieren, die wir besitzen. Die Hinweise dazu finden wir in den Heiligen Schriften und weitere Hilfe bekommen wir auch erst dann vom Herrn, wenn wir unser Bestes gegeben haben, wie bei allen Dingen im Leben. Aber das sollte uns ja schon bekannt sein, da das in den Heiligen Schriften immer wieder wiederholt wird. Einer dieser Punkte, die wir dabei beachten sollten ist das Vertrauen! Das Vertrauen zum Herrn, das Vertrauen in die Heiligen Schriften und die Sicherheit, das wir all die Hilfe und Unterstützung bekommen, die wir brauchen, das es uns im richtigen Moment bewusst wird was wir tun müssen und was richtig ist.

Jesus, Adam und Abraham haben zum Beispiel mit Sicherheit im Vorirdischen Dasein ihre Geistigen Fähigkeiten besser trainiert als wir, aber wir können den gleichen Stand erreichen, wenn wir an uns arbeiten.

(geschrieben am 2004-05-30:)

In der Vergangenheit haben mich Emotionen/Gefühle immer gestört, da sie mich an der objektiven Wahrnehmung meiner Umwelt und beim logischen denken behindert haben. Emotionen haben für mich keine Bedeutung gehabt, das Bauchgefühl war für mich unwichtig. Menschen die nach Emotionen/Bauchgefühl entschieden haben (meistens, aber nicht immer, waren es Frauen), waren in meinen Augen arme Wichte die nicht fähig waren, Fakten auszuwerten und nach objektiven Gesichtspunkten zu entscheiden. Aus diesem Grund bin ich mit meinem „Mangel an Diplomatie“ und durch meine direkte Ausdrucksweise oft „angeeckt“. In so einem Fall empfand ich meinen Gegenüber als „zu empfindlich“ und Memmenhaft. Meine Meinung darüber wandelte sich langsam, als ich ende des Jahres 2003 eine Dokumentation im Fernsehen auf N24 über Psi-Phänomene gesehen hatte. In dieser Sendung wurden Aufzeichnungen von Uri Geller gezeigt, der in den 70-er Jahren Weltberühmt wurde als er im Fernsehen Metallbesteck und andere Dinge aus Metall verbogen hatte. Seit der Zeit haben sich Wissenschaftler in verstärktem Masse mit Telekinese oder Psychokinese befasst. Es wurde in dieser Sendung ein Wissenschaftler vorgestellt, der mit seinem Team auf diesem Gebiet besondere Erfolge erzielt hat. Er hat sich gedacht, man müsste einen Zufallsgenerator bauen, der absolut zufällige Werte ausgibt, also der nicht nach einen Algorithmus arbeitet und auch nicht auf äußere Einflüssen reagiert. So nahm er ein schwach radioaktives Element und einen Geiger-Müller-Zählrohr, so das aus dem Lautsprecher des Geiger-Müller-Zählrohrs ein Knacken kommt, dessen Zeitabstände zwischen den Knackgeräuschen rein zufällige Werte darstellen. Jetzt hatte er einen Zufallsgenerator der wirklich zufällige Werte ausgab. Diese Werte werden mit Hilfe einer Elektronik in positive oder negative Zahlen umgerechnet und auf einer runden Scheibe, an dessen Rand sich Lampen befinden (ähnlich den Zahlen auf einem Ziffernblatt einer Uhr), durch das aufleuchten einer Lampe dargestellt. Eine positive Zahl bewirkt das aufleuchten einer Lampe, die x Stellen im Uhrzeigersinn weiter ist (nach der aktuellen Position) und eine negative Zahl bewirkt das aufleuchten einer Lampe, die x Stellen entgegengesetzt dem Uhrzeigersinn weiter ist (vor der aktuellen Position). Jetzt hat er Versuchs-Personen gebeten, diese Lampen nacheinander im Uhrzeigersinn aufleuchten zu lassen… Und er hat einige Personen gefunden, die es mit erstaunlicher Qualität (einen Fehler auf ca. 20 richtige) über einen längeren Zeitraum geschafft hatten diese Lampen im Uhrzeigersinn aufleuchten zu lassen! An dieser Stelle war zu klären wie ein Mensch das macht, denn mit dem Bewusstsein ist das Gerät nicht zu beeinflussen also muss es, theoretisch, unterbewusst passieren. Um das nachzuweisen, hat er eine leer stehende Krankenhausetage angemietet und die Krankenliegen auf Rollen so umgebaut, das sie von seinen Zufallsgeneratoren gesteuert durch die Etage fahren können und bei einer Abzweigung/Kreuzung per Zufall einen Weg wählen. Jetzt hat er diese Personen auf den präparierten Liegen einschlafen lassen und dann die Steuerung an den Liegen eingeschaltet. Erstaunlicherweise sind die Liegen jetzt durch die Gänge gefahren als würden sie gesteuert werden. Das war der erste Beweis dafür, das Psi-Kräfte unterbewusst arbeiten, jetzt besteht die Vermutung, das jeder Mensch über derartige Eigenschaften verfügt. Um das nachzuweisen sind drei Wissenschaftler mit je einem Zufallsgenerator in einen Kinofilm gegangen. Dort hat sich herausgestellt, das in Momenten, in denen die Emotionen besonders intensiv waren (hohe Spannung oder Schreckmomente), die Zufallsgeneratoren auffällige Werte (keine zufälligen Zahlen) lieferten. Damit ist erwiesen, das JEDER Mensch über diese Fähigkeiten verfügt aber nur wenige diese kontrollieren können. Die Wissenschaftler haben an dieser Stelle ein ehrgeiziges Projekt gestartet, indem sie die ganze Welt, ähnlich dem Kinosaal untersuchen wollen. In den letzten 10 Jahren wurden auf der ganzen Welt über 600 Zufallsgeneratoren eingerichtet und es werden ständig mehr, die Daten werden in den USA in einem Zentralrechner gespeichert und ausgewertet. Mit Hilfe dieses Netzwerkes von Zufallsgeneratoren konnten mittlerweile 197 Weltereignisse, die über Radio und Fernsehen verbreitet wurden, eindeutig bestimmten Werten der Zufallsgeneratoren zugewiesen werden, am deutlichsten soll das Ereignis des 11. Sep. 2001 aus den Werten zu ersehen sein. Damit scheint erwiesen zu sein, das man die Energie der Emotionen mit Hilfe von Zufallsgeneratoren „messen“ kann. Der Flugzeughersteller „Boeing“ hat Anfang der 90-er Jahre Untersuchungen angestellt, bei denen es darum ging, herauszufinden ob bei einem Notfall im Flugzeug die mentale Einstellung der Passagiere und der Besatzung den Notfall verschlimmern können. Heute leugnen die von Boeing, jemals solche Untersuchungen angestellt zu haben. Also scheinen die Untersuchungen doch erschreckende Ergebnisse an den Tag gebracht zu haben… Heilpraktiker bezeichnen diese Energie wohl auch als „Aura“. Ebenfalls ende 2003 habe ich einen Film gesehen, der Anfang der 90-er Jahre nach Ereignissen verfilmt wurde, die sich zwischen 1984 und 1987 in den USA zugetragen haben sollen und sogar von offizieller Stelle bestätigt wurden. In dem Film ging es um Spuk/Poltergeister. Am Anfang hatte die Familie sich nur über ihre astronomischen Stromrechnungen gewundert und ließ mehrfach die gesamte Hausverkabelung austauschen. Als dann der Spuk los ging, hatte die betroffene Familie (sie war Katholisch) ihren Bischof um Hilfe gebeten, die Katholische Kirche hat die Aussage getroffen, das sie sich modernisiert und in das moderne Bild keine Geister und kein Spuk passen. Die Familie hat dann von verschiedenen Seiten Hilfe bekommen, die allerdings nie lange hielt. Am längsten hatten die Gebete von Anhängern einer „Gebets-Religion“ gewirkt. Sehr aufschlussreiche Informationen hat die Familie auch von einem Paar bekommen die Vorlesungen über Poltergeister und ähnliche Phänomene hielten. Sie haben ihnen erzählt, das diese Geister ihre Energie aus den Gefühlswallungen der beiden Töchter bekommen, die im pubertären Alter sind, das sei eine ganz typische Konstellation. Das Ziel der bösen Geister sei es die Familie zu zerstören, da diese die Basis für Liebe sei und nur die Liebe kann dem Satan gefährlich werden. Umziehen sei sinnlos, da die Geister mitkommen. 1987 stimmte die Katholische Kirche endlich einer Geisteraustreibung zu und schickte einen Exorzisten, seit dem war endlich wieder Ruhe. Wenn die Aussagen in diesem Film wirklich so wahr sind wie behauptet, dann sind Emotionen/Gefühle Energie, die auf alles einwirken kann. Auf den eigenen Körper und auf alles außerhalb des eigenen Körpers. Im Frühjahr des Jahres 2004 habe ich mich an eine Sendung erinnert, bei der „Bärbel Mohr“ zu Gast war. Sie hatte dort ihr Buch „Bestellungen beim Universum“ (ISBN: 3-930243-13-X) vorgestellt und kurz erklärt wie man sich JEDEN Wunsch erfüllen kann, nur durch die eigene innere Einstellung und ein paar Hilfen um diese für sich besser umzusetzen. Die Quintessenz aus dieser Sendung war, das alles eintreffen wird, von dem man WEISS das es so ist. Man wartet nicht mehr darauf, man ist auch nicht neugierig ob es passiert, sondern es ist (im Kopf) schon passiert. So ähnlich machen es ja auch die alten Samurei, mit ihrem traditionellen Bogenschießen (Sen-Bogenschießen). Sie sagen, der Pfeil muss treffen bevor Du ihn abgeschossen hast. Das ist also auch alles nur eine mentale Beeinflussung der Umgebung durch die eigene innere Einstellung. So habe ich in einer Heilpraktikerzeitschrift gelesen, das eine Krebspatientin ganz ohne Medizin geheilt wurde, als man ihr sagte, die Krebsdiagnose sei eine Fehldiagnose, sie habe nur ein unangenehmes Darmleiden das nicht gefährlich ist, sie solle dieses Medikament (ein Placebo) nehmen. Nach zwei Wochen war der Tumor fast weg und einige Zeit später ganz verschwunden. Nur durch das Vertrauen, das sie zum Arzt hatte, denn als sie die gute Nachricht von der Fehldiagnose bekam, existierte für Sie der Tumor nicht mehr. In der Religion wird es „Glauben“ genannt, durch den man sogar Berge versetzen kann, wenn er nur so groß ist wie ein Senfkorn… Siehe Bibel / Neues Testament / Matthäus 17:20 und Markus 11:23

Meine Erkenntnis aus alledem ist, das unsere innere Einstellung in uns Gefühle hervorruft und diese Gefühle beeinflussen ALLES! UND Ich sollte in Zukunft etwas mehr darauf achten „wie“ ich etwas sage…

Weitere Erkenntnisse:

  1. Telekinese bzw. Psychokinese sind „ausgeübter Glaube“;

Es scheint also tatsächlich etwas an den Emotionen/Gefühlen dran zu sein! Wie es aussieht, scheint es einen direkten Zusammenhang zwischen dem „Glauben“ und den „Emotionen/Gefühlen“ zu geben.

Nachtrag

(ergänzt am 2004-06-01:)

Am Abend des 2004-05-14 habe ich mir in Darmstadt einen Vortrag von Gerhard Reheusser über Ernährung angehört. Dieser Vortrag hat viele interessante Bereiche angeschnitten die von Naturheilpraktikern in gleicher Form berücksichtigt werden. Er hat mit an einem Buch geschrieben, das man auf der Internetseite http://www.abenteuergesundheit.de/ bestellen kann. Mit diesem Buch hat er sich einen Lebenstraum erfüllt. (ISBN: 3-930953-11-0)

Im Medizinisch-Wissenschaftlichen Vorwort hat „Dr. med. Ulrich Mohr“ geschrieben:

'… Der Brennpunkt Bauch rückt nun nachdrücklicher denn je in den Mittelpunkt, nachdem ein bisher wenig beachteter Bereich der medizinischen Forschung nach Jahrzehnten eines Schattendaseins zusehends das Interesse einer breiten Öffentlichkeit findet. Es geht um die Neurogastroenterologie, die sich mit dem auffallenden Eigenleben des Nervengeflechtes rund um den Darm beschäftigt. Es gibt viele Hinweise auf eine denkende Organisation, die dem Gehirn in nichts nachsteht, ja möglicherweise sogar das Gehirn steuert. Was jenseits der bisherigen Vorstellbarkeit zu liegen schien, wird plötzlich Realität: Der Mensch als vermeindliches Verstandeswesen wird von seinen Gefühlen, die bekanntermassen und spürbar „aus dem Bauch“ kommen, massgeblich gesteuert. Nach den modernen Forschungsergebnissen geht das soweit, dass man selbst die bisher unantastbare Vorstellung von Entscheidungen, die bewusst im Kopf fallen, sogar im konservativen medizinischen Lager in Frage stellt. …'

was_ist_glaube.txt · Zuletzt geändert: 2018/02/03 17:15 von manfred